Mondfinsternis 2008

Hallo Sternfreunde,

in eine Sichel verwandelte sich der Vollmond in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Borkener Firmament. Zur Freude der Borkener Amateurastronomen waren zahlreiche Interessierte zur Josef-Bresser-Sternwarte in Hoxfeld gekommen, um die teilweise Mondfinsternis gemeinsam zu erleben. Die verschiedenen Teleskope waren stets von neugierigen Augen umlagert, um den sich verfinsternden Mond größer und genauer zu sehen. Einige Mondsüchtige hatten auch ihr eigenes Fernglas und Fernrohr mitgebracht. Zur besten Aktuellen Sportstudiozeit wurde der Höhepunkt der Mondfinsternis erreicht. Zu über 80% stand der Erdbegleiter im Schatten unser Erde. Die verfinsterte Mondseite leuchtete dabei in einem zarten roten Licht. Dünne Wolken trübten nur zeitweise den Blick.

Partielle Mondfinsternis
Partielle Mondfinsternis, 16. August 2008, Günther Strauch

Überrascht zeigten sich die Besucher vom Anblick eines hellen Sternes am Südhorizont, der sich als Planet Jupiter entpuppte. Auf der 650 Mio. km entfernten Planetenkugel wurden zwei dunkle Wolkenbänder erkannt. Und neben der Planetenscheibe schwebten vier Jupitermonde.

Besucher an der Josef-Bresser-Sternwarte
Besucher an der Josef-Bresser-Sternwarte zur Beobachtung der partiellen Mondfinsternis

Wer die Mondfinsternis verschlafen hat, kann sich auf das kommende Jahr freuen. Am Silvesterabend wandert der Mond wieder durch den Erdschatten am Borkener Abendhimmel, wird dabei aber nur zu 8% verfinstert.

Clear Skies,
Günther Strauch

Seite drucken | Kontakt | Impressum | © 2017 Sternfreunde Borken e.V.

Besucher: 153.018 | Letztes Update: 18.08.2008