Komet Garradd und die Klassiker am sommerlichen Sternenhimmel

Liebe Sternfreunde,

in der Nacht vom 1. auf den 2. Juli gab es einen zeitweise wolkenfreien Himmel im Münsterland. So machte ich auf den Weg zur Sternwarte. Ich wollte den allmählich günstiger sichtbar werdenen Kometen C/2009 P1 Garradd erstmalig beobachten und fotografisch einfangen. Da sich der Komet im Sternbild Pegasus befindet, war ein Auffinden erst in den Stunden nach Mitternacht möglich. Zudem wollte ich abwarten, bis es wenigstens einigermaßen dunkel war, wenn man in den kurzen Sommernächten überhaupt von Dunkelheit sprechen kann...

Komet C/2009 P1 Garradd
Komet C/2009 P1 Garradd, 16"-SC-Teleskop der Josef-Bresser-Sternwarte, 2. Juli 2011, 2:55 MESZ, Günther Strauch

Leider zogen dann auch noch vorübergehend Wolken auf. Doch ab 2:45 MESZ wurde es wieder etwas klarer, allerdings begann sich schon die Morgerdämmerung bemerkbar zu machen. Dennoch gelang mir eine erste Sichtung des Kometen, der einen aufgefächerten Schweifansatz zeigte.

Kugelsternhaufen im Herkules M13
Kugelsternhaufen im Herkules M13, 16"-SC-Teleskop der Josef-Bresser-Sternwarte, 2. Juli 2011, Günther Strauch

Die Beobachtungsstunden um Mitternacht nutzte ich um die Klassiker am sommerlichen Sternenhimmel - Kugelsternhaufen im Herkules, Ringnebel in der Leier und Hantelnebel im Füchschen - abzulichen.

Ringnebel in der Leier M57
Ringnebel in der Leier M57, 16"-SC-Teleskop der Josef-Bresser-Sternwarte, 2. Juli 2011, Günther Strauch

Es war eine wunderbare Nacht...

Hantelnebel im Füchschen M27
Hantelnebel im Füchschen M27, 16"-SC-Teleskop der Josef-Bresser-Sternwarte, 2. Juli 2011, Günther Strauch

Sommerlicher Sternengruß,
Günther Strauch

Seite drucken | Kontakt | Impressum | © 2017 Sternfreunde Borken e.V.

Besucher: 154.947 | Letztes Update: 15.07.2011